Willkommen zurück!
Hersteller

Reichskammergerichtspersonal und andere Personen in den Matrikelbüchern von St. German und St. Peter zu Speyer 1579-1689

Reichskammergerichtspersonal und andere Personen in den Matrikelbüchern von St. German und St. Peter zu Speyer 1579-1689
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 2-5 Tage
Art.Nr.: Brk-031
GTIN/ISBN: 9783955050313
Umfang: 832 S., 24 cm, Hardcover
79,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Reichskammergerichtspersonal und andere Personen in den Matrikelbüchern von St. German und St. Peter zu Speyer 1579-1689

Beiträge zur Speyerer Stadtgeschichte der Bezirksgruppe Speyer im Historischen Verein der Pfalz e.V., Band: 14

Görtz, Hans-Helmut (Autor) / Hrsg: Historischer Verein der Pfalz e.V. Bezirksgruppe Speyer

Das Speyer des 17. Jahrhunderts war Sitz des Reichskammergerichts und somit die wichtigste Drehscheibe des deutschen Rechts. Hier kreuzten sich die Wege von Personen aus allen Teilen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation – beruflich wie privat. Die Matrikelbücher von St. German und St. Peter geben Einblicke in die entstehenden Netzwerke und lassen etwas von der nationalen Bedeutung der Stadt im 17. Jahrhundert erahnen.

Bereits der erste Eintrag im Taufbuch von St. German und St. Moritz verweist auf bedeutende Persönlichkeiten: Getauft wurde am 6. September 1579 Catharina Vomelius, Spross einer aus den Niederlanden stammenden Juristenfamilie. Görtz widmet der Familie in seiner Einführung ein eigenes Kapitel, da sie über sechs Generationen Gelehrte hervorbrachte, die Ämter am Reichskammergericht bekleideten. Als Pate fungierte Philipp Simonis, Historiker, Theologe und Domsekretär sowie Verfasser der 1608 erschienenen Bischofschronik „Historische Beschreibung Aller Bischoffen zu Speyr“.

Mit der Transkription und Bearbeitung der beiden katholischen Kirchenbücher knüpft Görtz an seine Veröffentlichung aus dem Jahre 2015 an, in der es um das Reichskammergerichtspersonal und andere Personen in den lutherischen Taufbüchern von Predigerkirche und St. Georgen geht. Mit den beiden Büchern hat der Verfasser sowohl im Hinblick auf die Erforschung des Reichskammergerichts als auch für die Stadt- und regionale Kirchengeschichte einen wichtigen Beitrag geleistet. Ermöglicht wurde die jetzt erschienene Publikation dank finanzieller Unterstützung des Historischen Vereins der Pfalz (Bezirksgruppe Speyer), der Kulturstiftung Speyer, des Bistumsarchivs Speyer sowie des Kulturellen Erbes - Stadtarchiv Speyer.

>>Presseberícht

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 192 von 267 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »