Willkommen zurück!
Hersteller

Die Odenwälder Räuber

Die Odenwälder Räuber
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 2-5 Tage
Art.Nr.: B0009
Umfang: 220 S., 21 cm, Softcover
12,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Die Odenwälder Räuber

 von Ella Gieg

Weitgehend in Vergessenheit geraten waren in der Geschichtsschreibung die Räuber aus dem Odenwald mit ihrem Führungsduo: Johann Adam Grasmann und Johann Adam Heusner.

Aufgearbeitet hat dieses Kapitel der Sozialgeschichte Ella Gieg in ihrem Buch "Die Odenwälder Räuber".

Das große Interesse an der vergriffenen Publikation war für den Heimat- und Geschichtsverein Lützelbach Anlaß, das von der Autorin überarbeitete Buch in einer Neuauflage herauszugeben.

Es ist kein von der Autorin erdachter Kriminalroman sondern ein Stück wahre Sozialgeschichte vorn Anfang des 19. Jahrhunderts. Ella Gieg schreibt wie Menschen mit einer Körperbehinderung oder durch Armut zu Räuber wurden, um ihr Leben zu erhalten oder eine Familie zu ernähren. Mit den Räubern der Gegenwart sind daher diese Räuber nicht zu vergleichen.

Das in Broschur mit einem dreifarbigen Umschlag erschie­nene Buch umfaßt 220 Seiten mit 93 Abbildungen sowie acht Übersichtskarten mit allen Orten, in denen die Räuber aktiv waren.

Die Autorin zieht im Buch auch Vergleiche, zwischen den Anklageschriften gegen die "Odenwälder Räuber" mit dem Führungsduo Johann Adam Grasmann - Johann Adam Heusner und den Räubern um "Schinderhannes" und "Hölzerlips" .

Während die Anklageschrift für die Hölzerlips-Bande 34 Straftaten nennt, von denen lediglich drei im Bereich des Odenwaldes lagen, standen im Prozess gegen die Schinder­hannes-Bande 63 Personen wegen 53 schwerer Verbrechen vor Gericht.

Von den Odenwälder Räubern musste sich Grasmann für 134 und Heusner für 121 zwischen 1801 und 1810 begange­nen Diebstähle, Einbrüche und Raubüberfälle verantworten, von denen sie 41 Straftaten gemeinsam ausführten, also einer Gesamtzahl von 214 Straftaten.

Lützelbach, 2. Auflage, 2010

Presseecho: Main-Netz

Beachten Sie auch den Inhalt auf Bild 2. 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 5 von 267 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »